Logistik als Treiber der Digitalisierung im Bereich Industrie

Die Industrie stellt an die Intralogistik besondere Herausforderungen an Flexibilität und Prozesssicherheit. Aufgrund immer kürzeren Produktlebenszyklen und schwankender Nachfrage muss die Automatisierung der Prozesse der Intralogistik für eine hohe Anpassbarkeit an zukünftige Herausforderungen ausgelegt sein. Gleichzeitig ist eine hohe Leistung und Verfügbarkeit unabdingbar, um die Produktion im Takt und in Sequenz stets optimal mit Material zu versorgen.

Automatisierte Produktionslogistik vom
Wareneingang bis zum Warenausgang

Eine intelligente Produktionslogistik ist die Basis für Just-in-Time und Just-in-Sequence Konzepte, insbesondere bei Montagearbeitsplätzen, wo eine Fehlbelieferung umgehend zum Stillstand führt und hohe Kosten verursacht. Automatische Lager und Fördertechniksysteme werden ergänzt durch mobile Roboter, welche flexibel auf neue Produktionsstrukturen reagieren können.

Beim Fahrwerkhersteller KW automotive galt es, die gesamte Intralogistik in Form von automatisierten Lagern und moderner Fördertechnik sowie ein sogenanntes Pick-to-Light-System (PTL) in der „Built-to-Order“-Fertigung zu realisieren, in einer flexiblen Produktionsstruktur zu integrieren und miteinander zu vernetzen.

Überwachung der logistischen Prozesse in Echtzeit ermöglicht maximale Transparenz

Diese Prozesstransparenz entsteht durch den Einsatz modernster Softwaretechnologien in Verbindung mit Automatisierung ihrer Intralogistik. So behalten sie jederzeit den Überblick über die Lagerhaltung und innerbetrieblichen Materialflüsse. Gleichzeitig steigern sie die Prozessqualität, Wiederholgenauigkeit und erreichen kürzere Durchlaufzeiten bei einer geringeren Fehlerquote.

Software für die Digitalisierung der Intralogistik

Die Software ist der Schlüssel für Transparenz und Effizienz ihrer Automatisierungssysteme. Unsere Anlagen können wahlweise mit unserer eigenen StoreWare Software betrieben oder auch an Software-Lösungen anderer Anbieter, wie z.B. SAP, angebunden werden. Unsere Cloudlösungen Galileo IoT und Galileo Insight sorgen mittels Analytics für maximale Transparenz und weiter verbesserte Verfügbarkeit.

Paradebeispiel perfekt vernetzter Intralogostik

Im GEBHARDT Innovation Center am Standort Sinsheim präsentiert die GEBHARDT Intralogistics Group ihren Kunden und Interessenten das perfekte Zusammenspiel der firmeneigenen Intralogistiklösungen, Software und IoT-Anwendungen. Und das unter realen Lager- und Kommissionierbedingungen. „Das eigene Lager perfekt zu automatisieren und gleichzeitig reale Kundenaufträge zu kommissionieren und unsere Produktion zu versorgen, war und ist das erklärte Ziel des GEBHARDT Innovation Center,“ erläutert Marco Gebhardt, Geschäftsführer der GEBHARDT Intralogistics Group. Entwicklung und Fertigung von Intralogistiklösungen und IoT-Anwendungen unterliegen einer fortlaufenden Evolution und so wird auch das Innovation Center stetig um Neu- und Weiterentwicklungen, wie um das FTS KARIS® oder die SimplePick-Baureihe erweitert.

Automatisierte Intralogistik als Enabler für eine Digitalisierung von Produktion und Distribution
in der Industrie

Automatische Lager- und Materialflusssysteme ermöglichen eine hohe Lagerdichte und optimale Flächennutzung, egal ob für die Pufferung oder generelle Lagerung von Produkten und Rohmaterialien. Die einzelnen Prozessschritte gilt es bestmöglich miteinander zu verknüpfen.

Maximale Flexibilität des innerbetrieblichen Transports

Neben dem Wunsch nach einer möglichst schnellen und effizienten Intralogistik sind vor allem die immer stärker geforderte Individualisierung und neue Digitalisierungslösungen Treiber von Veränderung. Dabei lautet das Credo Flexibilität und Skalierbarkeit. Technische Lösungen müssen anpassbar sein, sowohl in Bezug auf den Durchsatz als auch die Artikelgröße. Das Shuttlesystem Storebiter OLS X spielt seine Vorteile genau dort aus, wo maximale Flexibilität und Skalierbarkeit gefordert werden. In Kombination mit mobilen Robotern bedeutet dies, dass die klassische Linien- oder Fließbandfertigung der Vergangenheit angehören kann. In der Fabrik der Zukunft arbeiten sie eine hohe Variantenvielfalt auch bei Losgröße 1 effizient ab. Hochflexible Montagezellen werden durch moderne Automatisierungssysteme variabel miteinander verbunden.

Wie durch den Einsatz mobiler autonomer Systeme eine optimale Verkettung von Montageinseln oder End-of-Line-Lösungen neu gedacht werden kann, zeigt die Zusammenarbeit der MOSCA GmbH und der GEBHARDT Intralogistics Group.

Ergonomische Arbeitsplätze dank Automatisierung

Für ihre Mitarbeiter bietet die Automatisierung die Chance auf einen Arbeitsplatz, der Wert auf ergonomische Gestaltung und funktionale Sicherheit legt. Reduzieren Sie dadurch die Abwesenheitsquote und adressieren Sie die Herausforderungen einer alternden Gesellschaft („Aging Workforce“) und des Fachkräftemangels.

Ergonomie steigert die Effizienz und sorgt für hohe Qualität

Von ihrer Produktions- und Logistikumgebung erwarten Sie höchste Qualität. Die Qualität steht und fällt mit der Einbindung ihrer Mitarbeiter in die logistischen Prozesse. Ergonomisch optimal anpassbare Arbeitsplätze erleichtern die tägliche Arbeit und schaffen Raum und Awareness für die Sicherstellung einer optimalen Qualität ohne Produktfehler oder Fehllieferungen. Unsere Softwareprodukte unterstützen sie zusätzlich dabei.

Automatisierung und Digitalisierung bestimmen in der Intralogistik das tägliche Handeln. Neben Herausforderungen bieten sie neue Möglichkeiten, um dem wachsenden Wettbewerbsdruck gerecht und noch effizienter zu werden. Fragen nach schnelleren Lieferfristen, der Fehlervermeidung, einer flexiblen Anpassung an Leistungsspitzen und einer Abbildung ganz unterschiedlicher Kommissionieraufgaben unter ergonomischen Gesichtspunkten lassen sich kundenspezifisch, flexibel und skalierbar beantworten. Diese Erfahrung machte auch Leuze, als es um den Bau ihres neuen internationalen Distributionszentrums ging.

Automatisierung fördert Nachhaltigkeit

Nicht zuletzt investieren sie mit Automatisierung auch in Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung und erfüllen gleichzeitig hohe Anforderungen an Wirtschaftlichkeit und Investitionssicherheit. Automatisierung der Logistik führt über Jahrzehnte des Anlagenbetriebs zu einer Senkung der Arbeitskosten und ermöglicht hohe Effizienz auch in Ländern mit hohen Lohnstückkosten.

GEBHARDT Referenzen Industrie

Case Study

Case Study

Case Study

Case Study

Case Study

Case Study

Case Study

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns!

Von der Idee bis zur Realisierung – wir erstellen Ihnen Ihr Wunschprodukt abgestimmt auf Ihre persönlichen Anforderungen.